Inzestkatzen Bad Rothendfelde

Ende Februar/Anfang März werden wir auf einem Hof 12-15 Inzest-Katzen fangen,
die dringend kastriert und zum Großteil auch behandelt werden müssen. Genaues Ausmaß steht noch nicht fest. Momentan ist es leider zu kalt, um dort zu kastrieren. Die Wunde würde nicht richtig heilen und wir haben leider momentan und aufgrund dessen, dass sie sehr scheu sind, keine Möglichkeit sie irgendwo unterzubringen...

Wenn alles klappt wie es soll, werden wir hier vom 10.-12.3. fangen. Die meisten der Katzen haben zudem bereits starke Zahnprobleme, sodass wir auch das mitversorgen werden. Da kommt noch einiges auf uns zu.

 

Wenn Sie uns unterstützen möchten, finden Sie hier die nötigen Details:

Spenden, Kontakt, Links

Hier mal die ersten Bilder:

Wir wissen, die Ernährung ist nicht gerade optimal, aber so ist das leider auf dem Hof... Wir werden auch in dem Punkt versuchen etwas zu bewirken, aber wenigstens bekommen sie überhaupt was zu futtern...

10.03.2013 1. Fangtag

Heute haben wir 5 1/2Katzen gefangen. 1/2, weil uns eine Kleine beim Umsetzen im Schuppen entwischt ist und nun hoffentlich bis morgen früh noch in die im Schuppen aufgestellte Falle geht. 3 und den Wackelkandidaten bringt die Enkelin selbst weg und Gunda bringt morgen früh die Zwei auf den unten stehenden Fotos zum Tierarzt. Die Erste ist die Mama-Katze. Wie man deutlich sieht, hat sie starken Katzenschnupfen. Auch ihre Zähne sind ziemlich kaputt und das arme Ding ist nur Haut und Knochen...Wir haben sie vor Ort noch mit gut 400gr Nassfutter gefüttert, was sie sehr gierig verschlungen hat.

Sie ist die einzige dort, die man als zahm bezeichnen kann. Sie hat sich von mir streicheln und in die Transportbox setzen lassen.

Diese kleine Süsse hat ebenfalls Schnupfen, wie man gut sehen kann. Auch sie ist sehr dünn und etwa so groß wie ein 8-12 Wochen altes Kitten, dabei ist sie aus dem Herbst... Da wird der TA morgen entscheiden müssen, ob sie kastriert werden kann. Falls nicht, müssen wir uns wirklich was überlegen...

Wir haben bis auf die Mama bisher nur Jungkatzen gefangen und waren sehr erschrocken wie scheu sie sind, obwohl sie gefüttert werden. Die Kleinen gehen total ab! Wir hoffen sehr, dass sie in dem Schuppen nach der Kastra nicht völlig durchdrehen. Selbst bei den Deponie-Katzen waren die Kitten nicht so wild...

Morgen Nachmittag fahren wir erst nach Dissen, um uns die Lage bei den Streunern, die Vogelfutter fraßen, anzugucken und danach wieder nach Bad Rothenfelde...

11.03.2013 2. Fangtag

Hier noch die Bilder von den Vieren von gestern

Die kleine Schwarz-Weisse war diejenige, die uns gestern zunächst entwischt ist. Sie ist wahrlich die Wände hoch und auch beim Tierarzt hat sie sich von ihrer besten Seite gezeigt.
Alle vier und auch die kleine Dreifarbige haben die Kastration gut überstanden. Da sie heute Nachmittag noch zu wackelig waren, hat die Frau dort sie erst heute abend im Schuppen rausgelassen. Mal schauen, wie sie das finden...
Die kleine Dreifarbige ist nun erstmal auf einer Pflegestelle untergebracht, bis sie etwas zu Kräften gekommen ist. Danach müssen wir weitersehen...

Diese Zwei wurden heute gefangen und werden morgen früh kastriert. Laut Aussage der Mutter, die auch dort lebt, sollen es insgesamt jetzt doch "nur" neun gewesen sein. Sprich, es würde nur eine fehlen. Wir sind uns nicht so sicher... Nun ja, wir werden sehen.

Morgen Nachmittag werden wir dann bei den Vogelfutter-Katzen fangen... Dort sind es mittlerweile 7 Katzen...

12.03.2013 3. Fangtag

Diese Katze wurde heute Vormittag gefangen

Eine Weitere ging dann noch abends in die Falle (Foto folgt, sobald vorhanden). Beide gehen morgen früh zum TA und werden kastriert. Damit sind wir dann doch bei 10. Ob es noch mehr sind, können wir noch nicht sicher sagen...

13.03.2013

Bisher ist keine weitere Katze aufgetaucht. So waren es doch "nur" 10 Katzen. Die Tatsache, dass es sage und schreibe 9 Katzen und 1 Kater waren bestätigt uns darin, dass wir hier trotz des eiskalten Wetters gehandelt haben. Nicht auszudenken, wie viele Kitten dort sonst in diesem Frühjahr geboren wären...

21.05.2013

Nachdem die Mutterkatze erneut an starken Schnupfen erkrankt ist, durfte sie Anfang April zu ihrer Tochter auf die Pflegestelle nach Georgsmarienhütte ziehen. Die Kleine heisst inzwischen Leonie und hat ihre Mama gleich wieder rkannt.

Leider hat die Mama nach wie vor mit Schnupfen zu kämpfen und ist noch immer in ärztlicher Behandlung. Leonie ist fit, aber noch sehr scheu, wenn ihre Mama nicht in der Nähe ist.

Spenden leicht gemacht!

Hier können Sie spenden ohne auch nur einen Cent dazu zu bezahlen!

 

zooplus Halfsize

 

So finden Sie uns bei FB



Besucherzähler

Besucherzaehler