Die Vermittlung - Allgemeine Informationen

Uns ist es wichtig, dass unsere Schützlinge in ein schönes neues Zuhause umziehen. Umfangreiche Vorgespräche, sowie eine Vorkontrolle (eine Nachkontrolle behalten wir uns vor) und das Bringen der Tiere in ihr neues Zuhause, gehören genauso dazu, wie die kompetente Beantwortung aller ihrer Fragen.

 

Es ist uns auch wichtig, jederzeit für Ihre Fragen da zu sein und Sie individuell zu beraten, welche Tiere zu Ihnen und Ihrem Umfeld passen.

Fragebogen für Interessenten
Sie sind auf der Suche nach einem neuen Familienmitglied?
Um für Sie den passenden Wegbegleiter und für unsere Fellnasen das bestmögliche Zuhause zu finden, haben wir einen Fragebogen zusammengestellt, der es uns leichter machen soll, das passende Tier für Sie zu finden oder eine Einschätzung abzugeben, ob das ausgewählte Tier zu Ihnen passt.
Fragebogen Interessenten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 310.3 KB

Die Tiere werden selbstverständlich mit tierärztlich geprüfter Gesundheit übergeben. Sollten die Tiere dennoch Krankheitsanzeichen aufweisen, bitte informieren Sie uns. 

Wie läuft die Vermittlung ab?

- Wenn Sie Interesse an einem unserer Tiere haben, bitte kontaktieren Sie und per Email oder Telefon. Die Kontaktdaten der jeweiligen Pflegestelle finden Sie im Steckbrief.

Idealerweise senden Sie uns den obigen Fragebogen zu. So haben wir die wichtigsten Infos schon vorab und können Sie optimal beraten.


- Bei Anfragen für Freigang bitten wir Sie uns Ihre Adresse zu nennen. So können wir uns bereits vorab via Google Maps ein Bild von der Gegend machen.


-  Als nächstes kommt der Besuch auf der Pflegestelle. Um zu sehen ob sie und das gewünschte Tier zueinander passen, ist ein Vorbesuch auf der Pflegestelle Pflicht.


- Wenn nach dem Besuch weiterhin Interesse besteht, machen wir eine Vorkontrolle im neuen Zuhause. Kein Grund zur Sorge, wir möchten nur gern wissen wie unser Schützling bei Ihnen wohnen würde.


- Nach der Vorkontrolle dauert es dann nicht mehr lange. War sie positiv vereinbart die Pflegestelle mit Ihnen den Einzugstermin der neuen Katze. Sie macht den Vertrag und nimmt die Schutzgebühr entgegen.

Der Schutzvertrag

Eine Schutzgebühr dient, wie der Name schon sagt, in erster Linie dem Schutz des Tieres. Die Erfahrung zeigt, dass vielen Menschen das, wofür sie bezahlen müssen, mehr wert ist als das, was sie umsonst bekommen. Für Tierfreunde nur schwer zu verstehen, aber zu verschenkende Tiere werden leider oft unüberlegt aufgenommen, da die Menschen nur die Gelegenheit sehen, nicht aber die Folgekosten. Wenn man jedoch etwas „bezahlen muss“, macht man sich im Vorfeld schon eher Gedanken…


Hier wird sehr gut erklärt, warum eine Schutzgebühr richtig und wichtig ist.

Unsere Schutzgebühr beträgt grundsätzlich 80€ pro Katze. Dafür adoptieren Sie eine Tier, das bereits geimpft, entwurmt, kastriert und gekennzeichnet ist. (Chip/Tattoo). Ein Rund-um-Sorglos-Paket sozusagen.

Hier eine Vorabansicht unseres Schutzvertrages:

Zoe und Zora im neuen Zuhause
Zoe und Zora im neuen Zuhause

Auch nach der Vermittlung stehen wir Ihnen selbstverständlich für alle Fragen zur Verfügung. Gern geben wir Tipps für die Zusammenführung, geben Ratschläge bei Krankheit oder anderen Problemen. Scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren. Natürlich freuen wir uns auch sehr über positive Meldungen aus dem neuen Zuhause. :-)

Vermittlungsbedingungen

  • Wir vermitteln grundsätzlich nicht in Einzelhaltung. Sollte es sich im Ausnahmefall wirklich um einen unverträglichen Einzelgänger handeln, wird dies im Steckbrief genannt
  • Vermittlung in Freigang nur dort, wo er auch mit wenigen Gefahren möglich ist (keine direkte Hauptstraße etc.)
  • Keine Vermittlung vor der 12ten Lebenswoche. Wir vermitteln nur kastrierte Tiere!
  • Tiere sind Familienmitglieder und die Entscheidung eines aufzunehmen sollte von Ihrer gesamten Familie befürwortet werden
  • Vermittlung nur nach Vorbesuch der Interessenten, damit vorher geklärt werden kann, ob die Chemie stimmt (außer bei den ganz Scheuen).
  • kein großer Altersunterschied (z.B. 12 wöchiges Kitten zu 7 jähriger Dame)
  • möglichst gleichgeschlechtliche Paarungen (es sei denn die Tiere kennen sich bereits), Kater raufen anders als Kätzinnen, das für oft zu starken Spannungen
  • Bei Wohnungshaltung mit Balkon ist es zwingend notwendig den Balkon mit einem drahtverstärkten Katzennetz zu vernetzten
  • Fenster die regelmäßig gekippt werden sind zu sichern, wenn bauliche Bedingungen ein Durchschlüpfen der Katzen nicht verhindern können.
  • Vermittlung nur mit Schutzvertrag und Gebühr
  • Sollte es unüberwindbare Probleme geben oder Sie aus einem anderen Grund nicht mehr in der Lage sein, das von uns vermittelte Tier zu behalten, so nehmen wir selbstverständlich unsere ehemaligen Schützlinge auch wieder zurück. Nicht immer ist der Platz auf der Pflegestelle dann noch frei, so dass wir Sie hierbei um ein wenig Geduld bitten müssen. Eine Erstattung der Schutzgebühr ist nicht möglich. Eine andersartige Weitergabe ist untersagt.

Allgemeines

Bitte lassen sie sich von uns beraten.

 

Zu ganz alten Tieren passen einfach keine Jungtiere, in relativ kleinen Wohnungen passt nicht kein kleiner Wildfang. Die Tiere leben fast alle bei uns im ganz normalen Alltag, dadurch kennen wir Schützlinge sehr gut.

 

Tiere die draußen aufgegriffen werden und dort schon länger leben werden in der Regel auch nur in Freigang vermittelt.

Gedanken vor der Anschaffung

So und zu guter Letzt ein allgemeiner Fragenkatalog, über den Sie sich vor der Anschaffung eines Tieres kurz Gedanken machen sollten.

 

Stichpunkt Wohnung:

  • Kann ich damit Leben das auch mal etwas kaputt geht? (runterfallen, zerkratzen)
  • Kann ich mit Katzenhaaren leben?
  • Ist meine Wohnung tiergerecht? Bin ich bereit sie tiergerecht zu gestalten?
  • Hat mein Vermieter der Tierhaltung und der Vernetzung des Balkons zugestimmt?
  • Wohnungskatze oder Freigänger? Wir beraten sie gerne.

Stichpunkt Urlaub und Geld:

  • Wer kümmert sich um die Tiere wenn wir wegfahren?
  • Was machen wir wenn hohe Tierarztkosten anfallen?
  • Bin ich bereit für gutes Futter und tierärztliche Versorgung gut 100 Euro pro Monat (Richtwert bei 2 Jungtieren) zu bezahlen?  Alternativ: Tierkrankenversicherung
  • Habe ich ein Auto oder kann mir im Notfall eins leihen um zum Tierarzt zu kommen?

Spenden leicht gemacht!

Hier können Sie spenden ohne auch nur einen Cent dazu zu bezahlen!

 

zooplus Halfsize

 

So finden Sie uns bei FB



Besucherzähler

Besucherzaehler